Die Vorteile ofengebackener Hundenahrung.

Alle Futterspezialitäten von Magnusson und unsere schwedischen Hundekekse sind traditionell ofengebacken.

Dieses zeitaufwändige und sehr komplexe Verfahren zur Tierfutterherstellung wird leider nur noch sehr selten angewandt, obwohl es viele Vorteile für Tier und Halter bietet. Da aber auch im Bereich des Heimtierfutters immer stärker die Wirtschaftlichkeit in den Vordergrund gestellt wird, hat das deutlich billigere Extrudierverfahren die eindeutige Vorherrschaft übernommen. Aber nicht bei uns!

Der entscheidende Vorteil der gebackenen Hundenahrung ist eindeutig die höhere Verträglichkeit für den Hund. Sowohl die Verdaulichkeit, als auch die generelle Akzeptanz ist viel höher als bei extrudiertem Futter. Duch die kleinen Hohlräume, welche beim Backen entstehen, quillt das Futter nur minimal auf und dämmt dadurch signifikant die Gefahr von Magendrehungen. Die knackigen und mürben Brocken erlauben einen intensiven Biss, der dadurch eine schonende abrasive Wirkung erreicht.

Obwohl konsequent auf die Verwendung von häufig allergieauslösenden Duft-, Lock- und Farbstoffen verzichtet wird, riecht das Futter sehr angenehm und fettet nicht nach. Durch das langsame und sorgfältige Backen wird eine natürliche Konservierung erzielt, sodass keinerlei zusätzliche Konservierungsmittel verwendet werden.

Also ein rundherum hochwertiges Futter mit vielen Vorteilen, welches für Hunde aller Altersklassen gleichermaßen geeignet ist.

Einfach tierisch besser!

Warum schwedische Tiernahrung?

Schwedisches Hundefutter, Katzenfutter…

In Schweden gelten die wohl weltweit strengsten Bestimmungen zur Produktion von Lebensmitteln. Und anders als im deutschen Futtermittelrecht, unterliegt schwedische Tiernahrung den Richtlinien für die Lebensmittelproduktion.

Trotz des Beitritt Schwedens in die EU, sind die restriktiven, nationalen Gesetze zur Lebensmittelproduktion und Tierhaltung beibehalten worden. Die Qualität der Rohstoffe, als auch die Verarbeitungs- und Hygieneregularien unterliegen ständigen, auch unangemeldeten Kontrollen. So wird ein stetig gleichbleibender, qualitativ hochwertiger Anspruch der Produkte gefördert und gewährleistet.

In Schweden dürfen weder Antibiotika, noch verendete Tierkadaver für die Produktion von Tierfutter verwendet werden. Auch ist die Verwendung von Hormonen in der Nutztierzucht strengstens untersagt. Dadurch kann garantiert werden, dass nur für Lebensmittel freigegebene Nutztiere auch für die Futtermittelproduktion verwendet werden.

Mit überragender Qualität entsteht so in Schweden Tiernahrung, wie sie in gleicher Form woanders auf der Welt nicht zu finden ist. Das ist einfach schwedisch.